30. Der Krater Bebt 27. - 29. Juli 2018

Nachdem der Krater 2017  mit einem wundervollen Publikum ausverkauft war, wollen wir euch auch 2018 wieder ein abwechslungsreiches, schönes Programm bieten. Dazu haben wir in allen Genres gegraben und auf allen Kontinenten gesucht, um euch ein buntes LineUp zusammenzustellen! Hier möchten wir euch einen kleinen Einblick in das bieten, was euch auf'm Krater Ende Juli erwartet.

LineUp

Unsere Kraterbühne darf sich 2018 wieder auf zahlreiche Acts aus der ganzen Welt freuen. Da uns die Musikrichtung schon immer egal war, gibt`s auch dieses mal wieder einen möglichst tanzbaren Mix aus Punkrock, Ska-Punk, Rock, Reggae und HipHop mit den verschiedensten Einflüssen. Zwischen altbekannten Freunden tummeln sich auch heuer wieder viele junge und unbekanntere Bands, auf die wir uns richtig freuen.

Was uns wichtig ist: Respect the Artists!

Alle Künstler, die bei uns auftreten, haben es verdient, von euch fair behandelt zu werden. Sie erzählen auf der Bühne Geschichten aus ihrem Leben und wollen euch damit beglücken. Dabei kann bei jedem Künstler zu jeder Uhrzeit eine geniale Stimmung entstehen und jeder von euch kann besondere Momente erleben. Macht mit, ob nachmittags um 15 Uhr oder nachts um halb 2!

LineUp: Kraterbühne 2018

Nachdem ihr uns nun fast 30 Jahre die Treue gehalten habt, wollen wir euch ein paar echte Kracher präsentieren!

Mit einem Klick auf die Bilder könnt ihr euch auch direkt was auf die Ohren holen von den jeweiligen Künstlern!

Mad Caddies (USA)

Die Jungs aus California sind mittlerweile sowas wie Legenden im Bereich Skapunk und mischen immer wieder Reggae und Rocksteady mit in ihre Songs. Nach vielen Jahren haben wir sie endlich auf der Bühne - wow!

Jaya The Cat (USA/NED)

Kaum eine Band macht live so viel Spaß wie die "Drunk Reggae" Combo aus Amsterdam. Nachdem sie uns vor ein paar Jahren schon überzeugt haben, dürfen sie auch dieses Jahr nicht fehlen. Packt die Whiskey Flaschen ein und tanzt mit!

Turbobier (AUT)

Die Österreicher bezeichnen ihre Musik als Irokesentango und scheinen damit erfolgreich zu sein - oder wie erklärt man sonst Platz 1 der österreichischen Album Charts? Sie errichten eine Radler Schutzzone um die Bühne, denn wenn sie on stage sind, gibts nur das eigens gebraute "Trubobier"!

Losamol mit Blosamol

Losamol heißt zum einen „hör mal zu“ und zum anderen, schwätz wie dir dr Schnabel gwachsa isch bzw. „Sprich wie du es gelernt hast“. Weg von der abgehakten artikellosen Jugendsprache, zurück zum allgäuer Dialekt. Stolz auf das schöne Allgäu sein ist eine weitere Bedeutung von Losamol Mundart.

Stack

Spaß und Stimmung ist garantiert, wenn die neuste und wahrscheinlich jüngste Rockband ausm Ries und dem Hause Kraterkultur auf der Bühne steht. Nach vielen Konzerten in der Region sowie auf der DIY Bühne letztes Jahr dürfen sie nun natürlich auch nicht beim Krater 2018 fehlen!

Itchy

Die Poopzkids haben sich emanzipiert, heißen jetzt nur noch Itchy - machen aber immer noch klasse Musik und sympathisch wie eh und je. Auf unserem Jubiläum dürfen sie natürlich nicht fehlen!

Swiss & Die Andern

In den Songs mit seiner Band rappt Swiss über Rassismus in Deutschland, die  "missglückte Welt" und die Probleme, welche diese den Schwächsten unter uns bereitet. Politischer Punkrock aus Hamburg at its best!

Caravãna Sun (AUS)

Macht euch bereit für "World fuelled rebellious surf rock" aus Australien! Nicht nur der Name der Band und ihres Genres klingt interessant, die Jungs aus Down Under machen auch grandiose Musik! Mal schnell und tanzbar, mal langsam und sphärisch. Wir haben uns in ihre beiden Alben verliebt und können es kaum erwarten, sie auf der Kraterbühne zu sehen!

Mira Wunder

Die Band um Frontfrau Anna macht Alternative Pop und kommt aus Stuttgart und spielten in den letzten Jahren als Vorband von vielen namhaften Acts. Nachdem sie bereits zweimal bei uns auf dem Krater waren, wollten wir die sympathischen Schwaben auch bei unserem Jubiläum mit dabei haben.

Mobhead

Die fünf Ansbacher sind schon länger auf dem Weg zu ihrem bescheidenen Ziel: Die Weltherrschaft!
Ihre Mittel sind so einfach wie handgemacht: Hard Rock, Stoner und G'scheiter Metal.

Beim Jubiläum darf natürlich unser Kirschi nicht fehlen und wir freuen uns, dass Mobhead am Freitag den Krater eröffnen!

Musikalisches Frühschoppen am Sonntag Morgen mit "D'Housemusi"

Der Sonntag morgen schließt klassisch mit einem Frühschoppen und freiem Eintritt ab. D'Housemusi, das sind Beats und Grooves mit Schlagzeug und Zither: virtous, frei, schräg und wild! Trotzdem hat das Altbairische durchaus seinen Platz.

The Busters

Um nicht ganz so alt auszusehen, haben wir uns mit den Ska Legenden eine Band geholt, die noch Älter ist als wir - ihr 30jähriges Jubiläum haben sie letztes Jahr schon gefeiert! Wir freuen uns auf tanzbare Songs aus ihren 20 Alben. Skanken erwünscht!

Paddy and the Rats (HUN)

Piraten Rock aus Ungarn! Die 6 Jungs wissen, wie sie die Meute zum wüten bringen. Sie sind nicht nur großartige Musiker, sondern haben auch schon 10 jahre Erfahrung auf den Bühnen Europas gesammelt. Im Sommer sind sie dann auch bei uns zu sehen, freut euch drauf!

Vizediktator

Die Kinder der Revolution aus Berlin machen Musik irgendwo zwischen Straßenpop und Punkrock - zwischen Magie, Exzess und Verzweiflung. Die Texte sind teilweise düster, politisch und beweisen vor allem eines: Haltung!

Los Bressackos

Brachialpop aus dem Ries! Die Durchstarter der letzten Jahre haben mit ihrem "Dosawoiza" den Hit der Region geschrieben und damit schon über 100.000 Klicks auf youtube gesammelt. Zum ersten Mal auf dem Krater - wurde ja auch mal Zeit!

Springstories

Frühlingsgeschichten?
Springstories erzählen viel mehr! Von unterschiedlichsten
Stilrichtungen beeinflusst, kreieren die fünf Musiker ihren ganz
eigenen Sound mit Einflüssen aus Pop Punk und härterem
Alternative Rock, der sich in mitreißenden, Stil-brecherischen
Songs und catchy Melodien manifestiert.


DIY- Bühne

Unsere DIY-Bühne ist nicht neu, sie hat nur einen neuen Namen bekommen. Hier tümmeln sich Lokalhelden, Kraterbeben-Wiederholungstäter aber auch neue Klänge von jungen Bands aus der Region und von weiter her. Auch wenn euch die Bandnamen vielleicht nicht bekannt sind, verstecken sich dabei immer wieder einige Juwelen.

Don't miss them!

Not Available

Was passiert, wenn auf einem Stadtfest zwei Jungs ein Schlagzeug von einem nicht mehr zurechnungsfähigen Bekannten geschenkt bekommen? Genau, sie gründen eine Band. Das war 1992. Obwohl sie irgendwann die Itchys groß gemacht haben, bleiben sie bei ihren Wurzeln - melodischer Punkrock vom Feinsten, auch im Jahr 26 des Bandbestehens!

Max Paul Maria

Max wohnt in Berlin und tingelt dort mit Gitarre und Hut durch die Bars. Die Mundharmonika in seiner Jackentasche suchend, erzählt er von Trips entlang des Amazonas und davon, was es heißt, wirklich verloren zu gehen. Er legt seine Seele auf den Tisch - und das ist wirklich großartig! Dass Max aber auch anders kann, wird er euch bei Vizediktator zeigen... und vielleicht kennt ihr ihn noch von Diving for sunken Treasure, mit denen er schon auf dem Krater gespielt hat.

Umbaupause

Dass die Jungs Spaß machen wussten wir auch schon vorm Kraterbeben letztes Jahr. Dass ihr sie so abfeiert, hat uns dann aber doch ein bisschen überrascht. Deswegen gibt's 2017 die Wiederholung!

Kid Dad

In Zeiten, da glattgebügelte Popmusik den Echo bestimmt, sind die vier Jungs aus Paderborn wie eine Offenbarung über uns hereingebrochen! Mit rohem, erhlichem und nach Grunge riechendem Garage-Rock spielen die Jungs ihre rauen Songs und treten in die großen Fußstapfen von Kurt Cobain, Dave Grohl &Krist Novoselić.

Harry Gump

Harry Gump ist eine Ein-Mann-Akustik-Punk-Band aus München. Also wie gemacht für unsere DIY Bühne! Er erzählt in seinen Texten von seinen 300 Konzerten in acht Ländern Europas, von Freundschaft, Musik und den gesellschaftlichen Zuständen heute.

Andi und die Affenbande

Rockmusik für Kinder! Am Samstag Nachmittag möchten wir für die jüngsten und jung gebliebenen unter euch ein Programm gestalten. Und da gibts natürlich Rock - ganz im Krater Style! Andi und seine Affenbande freuen sich, für eure Kids zu spielen!

Minipax

Kompromissloser Linksaktivismus mit Verstand trifft auf zugänglichen Punk mit Herz. Das orwellsche Ministerium für Frieden singt gegen Faschismus sowie willkürliche Staatsgewalt und produziert Ohrwürmer ohne stumpfe Prügel-Parolen. Wir finden sie wahnsinnig gut, seid gespannt!

Die Tapeten

Was für ein Abriss war das eigentlich 2017 von den Tapeten? Das schreit nach einer Wiederholung - und die Jungs werden sie liefern, da sind wir uns sicher! Katastrophencore vom Feinsten aus Oettingen / Hainsfarth.

Skirt Chaser

Skirt Chaser ist eine 4 köpfige SkatePunk Band aus Dorfen, Landkreis Erding. Im Vordergrund steht die schnelle dynamische Musik mit eingängigen Melodien, frei nach den Vorbildern aus den 90er Jahren.
Ihr erstes Album Teleportation Station mit 12 selbstkomponierten Songs wurde im Frühjahr dieses Jahres veröffentlicht.



Tickets - Vorverkauf

Keine Lust zur VVK Stelle zu gehen?  Online Ticket holen!

Weitere Vorverkaufsstellen:

Ingolstadt

 

Donaukurier

 

Megesheim

Dorfladen

 

Nördlingen

Rieser Nachrichten

Bavaria Tankstelle

Wochenzeitung

Buchhandlung Greno

 

Oettingen

Buchhandlung Carl Wilhelm

Tankstelle Total l

American Diner

 

Wassertrüdingen

 Tankstelle Hohlheimer

 

Weißenburg

 Buchhandlung Meyer

 

Wemding

 Cafe Schlecht

 


Anfahrt & Gelände

Wir versuchen für euch die Anreise, sowie Parken, Zelten und Einlass möglichst komfortabel zu gestalten. Dazu wäre es super, wenn ihr direkt wisst, wo ihr aufs Gelände kommt und wo ihr parken könnt.

Die EInfahrt zum Park- und Campingplatz befindet sich am Ende des Geländes Richtung Haid.

Die Einfahrt zu den Maschinenhallen ist Zufahrt für Bands und Rettungsweg, bitte fahrt dort nicht rein und parkt euer Auto unter keinen Umständen dort, sonst müssen wir es aus Sicherheitsgründen direkt abschleppen lassen!


Wichtige Infos zum Open Air

 

Ganz ohne Regeln geht es leider nicht, auch wenn wir das gerne so hätten. Im Grunde gehen wir jedoch davon aus, dass jeder von euch das gleiche will: Ein entspanntes und schönes Festival feiern!

Passt auf euch selbst und die anderen Gäste auf und haltet euch an die wenigen Vorgaben, die wir euch geben müssen (die meisten davon sind Auflagen oder können von uns gar nicht anders gehandhabt werden).

 

Parkplätze

 

…sind ausreichend vorhanden und Parken ist selbstverständlich im Ticketpreis inbegriffen. Bitte haltet euch an die Anweisungen der Feuerwehr.

 

 

Camping

 

…ist selbstverständlich im Ticketpreis inbegriffen. Es wird lediglich ein Müllpfand von 5,- € erhoben.

 

Es gibt direkt am Festivalgelände Platz für die Zelte. Bitte nur auf den gekennzeichneten Plätzen die Hütten aufstellen.   Bitte beachtet, dass auf dem Campingplatz selber absolutes Autoverbot herrscht. Vom Parkplatz bis zum Campingplatz sind es auch nur ein paar Schritte. Campingmobile können auf den ausgewiesenen Flächen abgestellt werden.

 

Kein Camping ohne Ticket. Auch am Donnerstag müssen wir bereits den Jugendschutz kontrollieren: Ausweis und ggf. Aufsichtsübertragungszetetel nicht vergessen!

 

 

 

 

Müll

Vor Ort werden pro Person 5,- Euro Müllpfand erhoben. Wer seinen Müll zu den vorgegebenen Zeiten zurück zum Sammelplatz bringt, erhält sein Müllpfand zurück. Akzeptiert werden gefüllte (!) Säcke. Die müssen nicht aus allen Nähten platzen, aber ein bisschen mehr als zwei Dosen sollte schon drin sein.

 

Bitte haltet die Wiese sauber – abgesehen von den Festivaltagen dient sie als Futterwiese für Kühe. Und Heringe/Scherben und co. mag kein Tiermagen…
Eingetretene Heringe sind ebenso ein Problem wie ausgehobene Löcher und liegengebliebener Müll. Nur wenn wir sie in ordentlichem Zustand hinterlassen, können wir sie für nächstes Jahr wieder bekommen.

 

 


 

Glasflaschen: Verboten!

Auf dem gesamten Gelände gilt ein absolutes Glasflaschenverbot. Bitte bei euren Planungen mitberücksichtigen. Am Eingang werden diesbezüglich von den Securities Kontrollen durchgeführt.

Sofas und Sperrmüll

 

In den letzten Jahren wurden – trotz mehrfachem Versprechen, sie wieder mitzunehmen – immer wieder Sofas auf dem Campingplatz gelassen. Wir werden das Mitbringen nicht verbieten, jedoch von den Personen, die dafür verantwortlich sind, den Personalausweis abfotografieren. Sollte das Sofa liegen bleiben, werden wir entweder euch die Rechnung für das Entsorgen zukommen lassen oder bei schlimmeren Fällen die Polizei wegen Umweltverschmutzung einschalten.

 

Wir wollen euch nicht noch mehr Vorschriften machen, als wir durch unsere Auflagen müssen. Denkt mit und handelt wie vernünftige Menschen, dann haben wir alle zusammen ein schönes Open Air!

 

 

Grillen und offenes Feuer

 

Lagerfeuer, Feuerwannen usw. sind auf dem Camping und Festivalgelände strengstens verboten. Außnahmen sind Campingkocher und Grills mit Beinen. Achtet dabei auf ausreichenden Abstand zu den anliegenden Zelten.

 

 

Aggregate

 

Aggregate sind wegen Feuergefahr, Abgasen und Lärmbelästigung auf dem Campingplatz nicht erlaubt.

 

 

Hunde

 

Bitte lasst eure geliebten Vierbeiner zu Hause! Auf dem Camping- & Festivalgelände herrscht absolutes Hundeverbot!

 

 

Essen und Trinken

 

Für ein ausreichendes Essens- und Getränkeangebot ist gesorgt. Auf dem Festivalgelände könnt Ihr verschiedene Angebote finden ( Pizza, Indisch, …). Gegen den Durst gibts am Auschank Bier, Wein und Alkfreie Getränke gegen Bons, die Ihr an der Bonkasse erwerben könnt.

 

(Tipp: Kauft euch doch direkt mal 5 Marken und nicht für jedes Getränk jeweils eine…sonst funktioniert unser System nicht ;-) )

 

 

Rollstuhlfahrer/Behinderte Personen:

 

Personen mit einem Behindertenausweis, mit dem Merkzeichen B im Ausweis, können, wie in den letzten Jahren, eine Begleitperson kostenlos mit auf das Festival nehmen. Das kostenlose Einlassbänchen erhaltet ihr vor Ort gegen Vorlage eures Behindertenausweises mit dem Personalausweis am Eingang des Festivalgeländes.

 

 

Fotos

 

Mit dem Betreten des Open Air Geländes stimmt ihr zu, dass Bilder von euch gemacht werden und diese veröffentlicht werden können. Ihr tretet eure Bildrechte an uns als Versanstalter ab.

 

Solltet ihr Fotos von euch auf Facebook oder dieser Homepage finden, die ihr gelöscht haben möchtet, dann schreibt uns einfach eine kurze Mail, wir nehmen die Bilder dann selbstverständlich wieder raus!

 

 

Jugendschutzgesetz

 

Bitte um dringende Beachtung:
Wir unterliegen den Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes!

 

Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren haben nur Zutritt zum Gelände, wenn der Erziehungsberechtigte  mit auf dem Gelände anwesend ist. Jugendliche ab 16 Jahren ohne Erziehungsberechtigen als Begleitung müssen das Gelände um 24.00 Uhr verlassen. Wer als Elternteil oder Erziehungsbeauftragter trotzdem möchte, dass der Jugendliche ab 16 Jahren auf das Festival gehen kann, dem steht die Möglichkeit der Übertragung der Erziehungsbeauftragung offen. Aber auch hier gilt, bitte genau überlegen, wem ich diese Aufgaben übertrage (ist dieser auch dazu befähigt und besitzt er das Vertrauen der Erziehungsberechtigten Person!)

 

Achtung! Die Erziehungsübertragung wird nur anerkannt, wenn sämtliche Ausweiskopien vorhanden sind. Also die des Erziehungsberechtigten, des Minderjährigen und der Aufsichtsperson.

 

 

Formular zur Übertragung der Erziehungbeauftragung

 

 

Keine Drogen auf unserem Open-Air!

 

Für Personen- oder Sachschäden wird keine Haftung übernommen!

 

Bitte verhaltet euch so, dass wir auch im nächsten Jahr dieses Gelände wieder benutzen dürfen.